Allerlei Ostercookies – Osterhasen, Küken-Eier und Blumen Cookies

  • Cupcake Hexerl
  • Apr 7, 2020

Die Karwoche hat begonnen und damit steht auch das Osterfest vor der Türe. Bedeutet noch eine Woche des Fastens und Entbehrungen. Das Fasten hat bekannterweise zu Ostern dann sein Ende, die aktuellen Einschränkungen in unserem Leben werden noch etwas weitergehen. Und wie immer gilt es, das Beste aus der Situation zu machen und somit wird bei uns Ostern trotzdem gemeinsam gefeiert, wenn auch etwas anders und via Online-Meeting. Am virtuellen Ostertisch lässt es sich (fast) ebenso gut gemeinsam Brunchen, Jausnen und schöne Zeit verbringen. Einzig der Osterhase muss etwas Extrazeit in seine Logistik investieren und eventuell noch ein paar Tage Postweg für die Nesterl, Körbchen und Päckchen einplanen 😉

Mein diesjähriges Osterkörbchen beinhaltet allerlei versand-freundliche Ostercookies, süße Blümchen, freche Küken-Eier und natürlich auch einen Osterhasen. Und nachdem ich schon so viele verschiedene Keksausstech-Formen zu Hause habe, aber keinen Osterhasen, habe ich hier bewusst auf die vorhandenen (Kreis und Herz) Ausstecher zurückgegriffen, um meinen Teil der Küche nicht noch mehr zu befüllen. Was meinst du, schaut doch super süß aus und wie mit einer gekauften Form gemacht… 🙂

 

Osterhasen, Küken-Eier und Blumen Cookies

(ca. 16 Stk.)

.Cookies:
115g Butter
60g Staubzucker
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Zitrone
1 Eidotter
190g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Natron
15g Stärke
1 TL Thymian

.Royal Icing Glasur:
ca. 150g Royal Icing Instant Mix (z.B. von Squires Kitchen)
oder siehe Icing mit Ei und Staubzucker
Lebensmittelfarbe (Küken:  gelb, orange; Hasen: braun, rosa; Blumen: grün, div. Farben)
.Equipment:
Dressiersäcke oder Frischhalte-Säcke
Schreibtülle Größe 1,5 oder 2 (PME)
schwarzer Lebensmittel-Stift
Küken-Eier: Keksausstecher Ei oder rund (etwas verbiegbar)
Osterhase: Keksausstecher Osterhasen Gesicht oder rund und einen etwas kleineren Pik (oder Herz) Ausstecher
Blumen: Keksausstecher Blumen

 

Für den Cookie-Teig die zimmerwarme Butter mit Staubzucker cremig rühren. Schale der Zitrone abreiben und Saft auspressen, Zesten zur Seite stellen. Den Zitronensaft und das Vanilleextrakt unter die Butter-Zucker-Masse mixen. Eidotter zugeben und wieder gut verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Salz, Natron, Stärke und die Zitronenzesten, sowie den feingehackten Thymian vermischen und ebenfalls in den Teig einrühren. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen.

Die Hälfte des Cookie-Teigs auf einer leicht bemehlten Arbeitsflache (oder zwischen 2 Schichten Frischhaltefolie) ca. 4 mm dick ausrollen und mit einem Keksausstecher in Form bringen. Teigreste immer wieder kühlstellen.
Für die Küken-Ostereier mit einem Ei-förmigen Ausstecher (oder einen runden Keksausstecher auf einer Seite zusammendrücken) Ei-Teiglinge ausstechen.
Und auch die Hasengesichter sind mit einfachen Mitteln (und ohne extra Keksausstecher) formbar. Dafür einerseits runde Keks ausstechen und andererseits Keks in Pik oder Herz-Form.
Letzteres auf den Kopf stellen und mit dem Ausstecher Hasenohren ausstechen (siehe Bild rechts). Nun noch vorsichtig mit der Spitze des Herz bzw. Pik-Ausstechers aus der runden Scheibe ein Eck ausstechen und in Verlängerung einen Tropfen formen. Die Hasenohren andrücken.
Einzig für die Blumen verwende ich richtige Blumen-Keksausstecher. Also wiederrum Teig ca. 4 mm dick ausrollen und Blumen ausstechen.
Die fertigen Cookies auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett oder eine Tupperdose legen und kühl stellen. Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, und währenddessen die Cookies nochmal ca. 15 min im Gefrierschrank parken. Dann 15 min gold-braun backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Für die Icing Glasur Royal Icing Mix in eine Schüssel füllen und tropfenweise Wasser zugeben. Masse immer wieder gut durchrühren. Die perfekte Konsistenz zum Aufspritzen hat das Icing, wenn ein dünner, gezogener Faden für 3-4 Sek. nicht auseinander rinnt. Eventuell nicht alles Icing auf einmal zubereiten, ich mache max. 100g auf einmal und versuche dieses immer erst zu mal verbrauchen, da die Glasur angerührt nicht lange haltbar ist. Und falls du alle drei Cookie Varianten auf einmal  machen möchtest, können die gefärbten Farben natürlich zusammengetauscht werden und muss nicht eine Sorte nach der anderen entstehen. Einzig bei der Verwendung der (bei mir begrenzten Anzahl an Schreibtüllen muss dann noch besser überlegt werden, wann welche Farbe drankommt 🙂

Für die Küken-Eier 60g Icing zubereiten und in 3 Schüsseln aufteilen: ca. 10g Icing orange einfärben, ca. 10g bleiben weiß und der Rest wird saftig gelb eingefärbt, dann das Icing ein paar Minuten anziehen lassen. Das orange Icing mit Frischhalte-Folie abdecken und zur Seite stellen. Die anderen beiden Icing Massen jeweils in einen Dressiersack mit Schreibtülle (Größe 1,5 bis 2) füllen. Nun wird das Ei schön gelb ausgefüllt: Kontur zeichnen, dann die Innenfläche mit Icing ausfüllen und mit der Tüllenspitze oder einer Nadel Löcher ausbessern. Mit dem weißen Icing kleine Tupfer in die noch feuchte Glasur setzen, mit einer Nadel eventuelle Spitzen verteilen und durch vorsichtiges Rütteln des Cookies das Icing glätten. Icing gut trocknen lassen. Generell gilt: eventuelle Icing Reste aufheben. Dafür ein kleines Stück feuchte Küchenrolle um die Tüllenspitze wickeln und alles in einer verschlossenen Dose aufbewahren.

Für die Küken-Deko mit weißem Icing im oberen, linken Quadranten ein ovales Aug zeichnen – trocknen lassen. In der Zwischenzeit das orange Icing für den Einsatz vorbereiten und ebenfalls in einen Dressiersack mit kleiner Schreibtülle füllen. Nach ein paar Minuten Trockenzeit das zweite, etwas kleinere Auge rechts neben das schon vorhandene setzen, und wieder ein paar Minuten trocken lassen. Mit dem orangen Icing an der Unterseite des Eis, kleine “Striche” ziehen: eine kleine Kralle, dann etwas Platz frei lassen und noch eine kleine Kralle. Während diese trocknen, den Schnabel unter die Augen setzten und eventuell mit einer Nadel in Form ziehen. Nun auch die “Mittelkralle” setzen und alles Icing gut trockenen lassen. Ist das Icing der Küken-Eier gut trocken mit einem schwarzen Lebensmittel Filzstift Augen, Augenbrauen aufmalen und die Augenkonturen nachziehen.

Für die Osterhasen Cookies 45g Icing zubereiten und in 3 Schüsseln aufteilen: ca. 5g Icing rosa einfärben, ca. 5g bleiben weiß und der Rest wird mit braun eingefärbt. Weißes Icing mit Frischhalte-Folie abdecken und zur Seite stellen. Die anderen beiden Icing Massen jeweils in einen Dressiersack mit Schreibtülle (Größe 1,5 bis 2) füllen. Mit dem braunen Icing beginnen ein Schlappohr zu zeichnen und einen schmalen Übergang zum Kopf ziehen. Den ganzen Kopf des Hasen ausfüllen, wie immer erst die Kontur ziehen und dann die Innenfläche mit Icing ausfüllen und mit der Tüllenspitze oder einer Nadel Löcher ausbessern. Das zweite Ohr sowie die zweite Ohrseite des Schlappohrs ergänzen. Alles gut trocknen lassen.

Ist die Hasenbasis gut angetrocknet mit weißem (oder auch anders farbenen Icing, wenn gewünscht oder noch vorhanden 😉 ) die Ohren Innenseiten ausfüllen und in der Mitte des Kopfes eine süße, kleine Knubbelnase setzen. Wieder trocknen lassen. Auch hier wird mit dem schwarzen Lebensmittel Filzstift das Cookie bemalt: Oberhalb der Nase einen waagrechten Strich für den Nasenrücken und darüber die Augen, sowie darüber die Augenbrauen setzen. Unterhalb der Nase einen senkrechten Strich für die Bäckchen und darunter einen verschmitzten kleinen Mund.

Die Blumen Cookies können beliebig-farbig gestalten werden, was (zumindest in der Natur und auch bei meinen Cookies) immer gleich ist, sind die grünen Blätter und der Stängel. Wieder 45g Icing zubereiten und in 3-4 Schüsseln aufteilen: einmal grün einfärben und die restlichen Massen mit diversen Farben, z.B. gelb, orange, rosa, einfärben. Das grüne Icing in einen Dressiersack mit Schreibtülle (Größe 1,5 bis 2) füllen. Die anderen Glasuren mit Frischhalte-Folie abdecken und zur Seite stellen. Blätter formen und etwas Platz in der Mitte frei lassen. Trocknen lassen. Dann den Stängel dazwischen setzen.
Für die Blütenblätter eine der Farbe in einen Dressiersack mit Schreibtülle füllen und wie gehabt, Kontur der Blätter auftragen, kurz antrocknen lassen und dann den Körper der Blütenblätter ausfüllen. Lücken ausfüllen und dann durch vorsichtiges Klopfen und Schütteln des Cookies das Royal Icing ebnen. Um die einzelnen Blütenblätter der Margeriten sichtbar zu machen werden diese in 2 Schritten aufgetragen: Erstmal nur jedes zweite Blatt aufspritzen, trocken lassen und nach ein paar Minuten die restlichen Blätter ergänzen. Den Abschluss macht der weiße Blütenstempel. Royal Icing trocknen lassen (1h bis über Nacht).
Um den Blumen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern, mit dem schwarzen Lebensmittel-Filzstift einen kleinen Mund und darüber (offene oder geschlossene) Augen mit feinen Augenbrauen malen. Mit rosa Icing kleine Punkte auf die Wangen setzen und falls noch etwas grünes Icing übrig ist, die Konturen der Blätter andeuten.

YOU MIGHT ALSO LIKE