Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss. – Winnie Puuh Cookies

  • Cupcake Hexerl
  • Jan 18, 2019

“Welchen Tag haben wir?” fragte Puuh.
“Es ist heute”, quickte Ferkel.
“Mein Lieblingstag!” sagte Puuh.

Wer kennt ihn nicht den gemütlichen, honig-verliebten Bären aus dem Hundert-Morgen-Wald mit seinen Freunden Tigger, Rabbit, Ferkel, I-Aah, Ruh, Eule und Christopher Robin. Heute, am 18. Jänner feiern viele Fans auf der ganzen Welt Winnie Puuh und den Geburtstag seines Schöpfer Alan Alexander Milne. Letzterer erschuf die Geschichten des kleinen Bären für seinen Sohn und nutzte dessen Stofftiere als Vorlagen für sein erstes, 1926 erschienenes Buch Winnie-the-Pooh. In den Jahren darauf folgten weitere und Übersetzungen in 40 Sprachen bestätigten den Erfolg von Alan Alexander Milnes Geschichten. Und die Erfolgsgeschichte von Winnie Puuh und seinen Freunden ging munter weiter, nachdem 1961 Disney die Rechte an den Charakteren aus dem Hundert-Morgen-Wald übernahm.

Die verschiedenen Charaktere, die netten Geschichten und nicht zuletzt die netten Sprüche von Puuh und seinen Freunden machen für mich den Charme dieser Geschichten aus. Happy Pooh day! 🙂

“Manchmal sind es die kleinsten Dinge, welche den meisten Platz in deinem Herzen einnehmen.”

*von: https://www.kuriose-feiertage.de/winnie-puuh-tag/

 

Winnie Puuh Cookies

(ca. 20 Stk.)

.Cookies:
115g Butter
60g Staubzucker
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Zitrone
1 Eidotter
190g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Natron
15g Stärke
1 TL Rosmarin
.Glasur:
350g Royal Icing Instant Mix (z.B. von Squires Kitchen)
gelbe, orange Lebensmittelfarbe
.Equipment:
Schreibtüllen mit 1,5 oder 2 mm Öffnung
schwarzer Lebensmittel-Stift

Für den Cookie-Teig die zimmerwarme Butter mit Staubzucker cremig rühren. Schale der Zitrone abreiben und Saft auspressen, Zesten zur Seite stellen. Den Zitronensaft und das Vanilleextrakt unter die Butter-Zucker-Masse mixen. Eidotter zugeben und wieder gut verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Salz, Natron, Stärke und die Zitronenzesten, sowie den feingehackten Rosmarin vermischen und ebenfalls in den Teig einrühren. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen.
Am nächsten Tag Cookie-Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsflache ca. 4 mm dick ausrollen und kleine Bären-Gesichter ausstechen oder ausschneiden. Wer (so wie ich) keinen passenden Ausstecher zur Hand hat, bastelt sich entweder aus einem Ausdruck eine Vorlage oder schneidet sind einen runden Teigrohling per Hand zusammen und nimmt diesen als Template für die nächsten.
Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, und währenddessen die Cookies nochmal ca. 15 min im Gefrierschrank parken. Dann 15 min goldbraun backen und anschließend gut auskühlen lassen.
Hinweis: Für das Royal Icing verwende ich einen Instant Mix, der gut haltbar ist und viel besser portionierbar als die Zubereitung mit frischem Eiweiß. (Die Anleitung für Icing mit Eiweiß findet ihr unter Royal Icing mit Ei und Staubzucker)

300g Royal Icing Mix in eine Schüssel füllen und tropfenweise Wasser zugeben. Masse immer wieder gut durchrühren. Die perfekte Konsistenz zum Aufspritzen hat das Icing, wenn ein dünner, gezogener Faden für 8-10 Sek. nicht auseinander rinnt. Icing in gelber Farbe (mit einem Hauch von orange) einfärben und ca. 5 min. anziehen lassen. Dann in einen Dressiersack mit Schreibtülle füllen. Cookies glasieren: Erst die Konturen des Kopfes ziehen, dann die Innenfläche mit Icing ausfüllen und mit der Tüllenspitze oder einer Nadel Löcher ausbessern. Icing-Grundierung ein paar Stunden trocknen lassen. Dann die restlichen Details des Winnie Puuh Gesichtes mit einem dünnen, schwarzen Lebenmittelstift aufzeichnen.

YOU MIGHT ALSO LIKE